Heiße Quellen mit Seeungeheuern :-)

Am ersten, noch etwas trüben Urlaubstag meiner Mutter bei uns an Bord wollten wir nach Furnas fahren. Hier gibt es sowohl Fumarolen als auch verschiedene heiße Quellen. Besonders sehenswert sollte aber das alte Terra Nostra Hotel mit seinem großen Park und dem riesengroßen, warmen Thermalbadesee sein. Der Besuch war uns schon von verschiedenen Seglern wärmstens ans Herz gelegt worden. Ebenfalls hat man uns geraten, nur dunkle Badekleidung mitzunehmen und sich von der Farbe des Thermalwassers bloß nicht abschrecken zu lassen 🙂 Das konnte ja heiter werden 🙂

Diese Hauptattraktion von Sao Miguel ist an allen erdenklichen Ecken der Insel ausgeschildert. Wir nahmen den Weg an der Nordküste entlang. Nach diversen Fotostopps an den zahlreichen, ausgeschilderten “Miradoren” erreichten wir gegen Mittag den ” Lagoa das Furnas”. Auf dem Parkplatz wurden wir direkt gebührend empfangen 🙂

KHX_9016

Leider hatten wir gar keine Leckereien für die junge Dame dabei. Das wollten wir zukünftig aber ändern. Aber im Moment standen wir einfach nur mit leeren Händen da 🙁

So machten wir uns erst einmal auf zu den Fumarolen. Dafür brauchte man keine Wegweiser, man musste nur den Dampfsäulen und dem Geruch der Quellen folgen.

KHX_9109

So wurden wir auch Zeuge eines “laut Reiseführer besonderen Spektakels”. Es wurden Töpfe mit “Cozido” in der heißen Erde vergraben, um diese unterirdisch zu erhitzen. Cozido ist ein Eintopfgericht aus verschiedenen Fleisch- und Wurstsorten mit Gemüse, das man auch ohne vulkanische Aktivität zubereiten kann und welches in Porugal allgemein sehr beliebt ist. Hoffentlich bekommt es hier keine zu kräftige Schwefelnote 🙂

KHX_9029

KHX_9101

KHX_9035

Nach einem ausgiebigen Rundgang hatten wir das dringende Bedürfnis nach frischer Luft. Am Seeufer hatte der Gestank ein Ende 🙂 Hier stand auch ein Imbisswagen, der etwas ganz Besonderes im seinem Sortiment hatte. Katzentrockenfutter ! 🙂 So konnten wir bei unserer Rückkehr zum Auto die Fellnasen doch noch glücklich machen.

Zufrieden fuhren wir weiter ins Stadtzentrum von Furnas. Parkplätze waren leider Mangelware, aber wir fanden schließlich einen vor dem örtlichen Fußballstadion. So spazierten wir ein kurzes Stück durch die Stadt bis zum Park des Terra Nostra Hotels. Der Eintritt war für azorische Verhältnisse mit sechs Euro pro Person recht teuer, aber er war es auch wert. Die Parkanlage mit Seen, Bachläufen und Grotte ist wunderschön angelegt. Überall blühte es in unterschiedlichsten Formen und Farben.

KHX_9174

KHX_9216

KHX_9249

Nur den Thermalsee, der mit einer undurchsichtigen “brauner Brühe” gefüllt war, hatten wir noch links liegen lassen. Das sollte ein besonderer Genuss sein???? Wir waren noch skeptisch und brauchten erst einmal eine kleine Stärkung. Die Bar des Terra Notras Hotels war dafür wunderbar geeignet. Nach leckeren Sandwiches und einem Gläschen Wein waren wir bereit für die Herausforderung 🙂

KHX_9231

Und es war toll 🙂 Mindestens “Badewannen” warm 🙂 und total entspannend. Wer kann schon von sich behaupten, einmal in einer 30 x 50 Meter großen Badewanne  mit gut eineinhalb Metern Wassertiefe geschwommen zu sein ? 🙂

Nur auf die Seeungeheuer sollte man aufpassen. Die können einen ganz schön in die Füße beißen 🙂

BGL_4177

Nach dem Bad stellten wir fest, dass nicht nur dunkle Badesachen, sondern auch dunkle Handtücher von Vorteil gewesen wären. Aber wozu gibt es schließlich Waschmaschinen?

2015-07-09 2

Auf unserem letzten Aussichtspunkt wurden wir dann auch noch das restliche Katzenfutter los, welches wir heute Mittag gekauft hatten. Anscheinend haben sich die wilden Katzen rund um die Aussichtspunkte herum angesiedelt und das mit gutem Grund: Denn an jedem Aussichtpunkt ist auch gleich ein Picknick-Platz 🙂 Und wenn nicht zufällig irgendwelche Touristen Katzenfutter dabei haben, fällt hier sicher öfter mal was für die hungrige Meute ab. So war die Bande zwar nicht so mopsig wie unsere deutschen Katzen Zuhause, aber von einer Unterernährung erfreulicherweise noch weit entfernt.

KHX_9382

 

 

 

 

Leave a Reply

Your email address will not be published.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.