Schnelle Autos, ein Gabelgefecht und grosse Fische

12 Stunden vor der Abfahrt aus Boulogne Sur Mer nach Cherbourg ist es an der Zeit, den Tag noch einmal Revue passieren zu lassen. Der heutige Tag begann schon recht früh für unsere neuen Verhältnisse im sogenannten Langfahrtmodus. Punkt 7:00 hieß es die Koje zu verlassen und eine heisse Dusche an Bord zu nehmen. Bald war der erste Kaffee getrunken und dann ging es auch schon los zum ersten Wochenmarkt in Frankreich. Die Unterschiede werden schon sehr schnell deutlich wenn man die ersten zwei Pferdemetzger hinter sich gelassen hat. Mit einem schon etwas befremdlichen Gefühl, musste zumindest ich kurz an meinen Schimmel denken, dem es den letzten Bildern nach sehr gut in seinem neuen Stall geht. Die Hühner an den Marktständen haben die Köpfe noch dran und die Hasen ohne Fell auch. Katja meinte nur, dass soll dazu dienen um sicher zu gehen keinen “falschen Hasen” in die Pfanne zu hauen. Dafür war das Angebot von Obst, Honig, Brot und Käse umso verlockender. Schwer bepackt mit einem Wust an Einkaufstüten und allerhand Leckereinen ging es schnell zurück zum Boot zur Qualitätskontrolle. Das zweite Frühstück war also eingeläutet und wurde feierlich zelebriert 🙂
XKH_1374
Auf dem Marktplatz

Gestärkt und zufrieden mit der Auswahl unserer Einkäufe stand der Besuch des Meeresaquariums “Nausicaä” auf dem Programm. Es handelt sich wohl um das größte und schönste seiner Art in Europa. Seit je her lieben wir das Meer und seine Bewohner und somit war die Vorfreude entsprechend groß. Um es vorweg zu nehmen, es hat sich sehr gelohnt! Die Eindrücke von der Schönheit der Natur der Meere waren teilweise bewegend. Erst Recht bei dem Gedanken, dass wir viele der gezeigten Themengebiete in den kommenden Jahren live und in Farbe sehen werden. Geniale Vorstellung!
XKH_1462
Da kriegt jeder Zahnarzt feuchte Augen!

XKH_1466
Thuna Yellow Fin

XKH_1400
Wunderschön und sehr giftig

XKH_1384
Wir sollen die Kameraden in der Karibik von Ihr grüßen

XKH_1509
Auf der Brücke eines Forschungsschiffes

XKH_1435

Korallenpracht

Das sind natürlich nur Auszüge aus einer Vielzahl von Höhepunkten!

Nachmittags war Bootspflege angesagt. Die verbogene Seereeling wurde gerichtet, Beschläge von Flugrost befreit und Schoten für den voraussichtlichen nächsten Einsatz unseres Parasailors angeschlagen. Nach Abschluss der Arbeiten gab es die nächste Belohnung 🙂
XKH_1539
Erdbeertörtchen…. genial!

Kurz noch die Emails gescheckt und das Teamfoto vom 24H Rennen am Nürburgring heruntergeladen. Was für ein Kontrast! Letzten Sonntag bin ich noch mit über 200 Km/h über die Nordschleife gebrettert und 2 Tage später unter Segeln mit 12 Km/h über`s Meer gefahren.Das nennt man Kontrastprogramm.

Unser Team beim 24H Rennen 2014
Unser Team beim 24H Rennen 2014

Zum Abschluss des Tages gab es eine Wiederholung unseres Gabelgefechtes. Will bedeuten, dass wir heute nochmals 3 Schollen frisch vom Kutter gekauft haben, die in alter Manier zubereitet und verspeist wurden. Wieder lag immer nur eine Scholle zu Zeit auf dem Teller, die wir dann gemeinsam und zeitgleich verspachtelt haben. Kann man sich dran gewöhnen und der Abwasch hält sich auch in Grenzen 🙂

Morgen geht es früh weiter nach Cherbourg. Wir planen am Montag Abend dort anzukommen. Katja hat leckeren Kartoffelsalat vorbereitet und gefrühstückt wird auf See. Wir wollen ja keine Zeit verlieren.

One thought on “Schnelle Autos, ein Gabelgefecht und grosse Fische

  • July 5, 2014 at 4:38 pm
    Permalink

    Wow, sowas finde ich auch immer aufregend. Und was für tolle Fotos!!!! Neid kommt auf. Ich bin ja schon so gespannt auf die gesamte Reise, was die Kamera noch an Motiven einfängt und welche Schiffe/ U Boote usw. der Kaptain fahren wird. 🙂

    Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.