Der letzte Tag in Maine

Ein letzter Tag in Maine blieb uns noch und das Wetter meinte es auch gut mit uns. Ganz in der Nähe befand sich der Maine Coastal Botanical Garden, der wirklich einen Besuch wert ist.

Zum Ausgleich der letzten beiden sehr faulen Tage machte ich mich zu Fuß auf den Weg. Dietmar zog es vor, noch weiter am Boot zu basteln. Da gab es ja noch ein „Wasser-Problem“ zu lösen und Blumen waren ja eh nicht so sein Fall.

Der Weg zum Garten zog sich leider ziemlich und ich war wirklich froh, als ich endlich angekommen war. Schön, dass es dort ein nettes Café gab, das zu einer kleinen Pause einlud. Der Park war zu Beginn der Nachsaison nicht besonders voll, aber die Busparkplätze am Eingang ließen erahnen, dass es hier auch ganz anders und sehr lebhaft zugehen konnte 🙂

Heute war hier auf jeden Fall ein perfekter Platz, um den sonnigen Tag in einer tollen Umgebung zu genießen. Der Park erstreckte sich hinunter bis zur Küste. Gärten und Wald wechselten sich ab. Ich lasse einfach mal die Bilder für sich sprechen 🙂

6KH_3241 - Kopie

6KH_3393

6KH_3356

6KH_3396

Für den Rückweg spendierte ich mir dann aber doch ein Taxi. Irgendwann ist sogar mein Bewegungsdrang gestillt 🙂 Dietmar hatte noch weitere Stellen am Boot zusätzlich abgedichtet und wartet jetzt auf Regen, um den Erfolg seiner Arbeit zu überprüfen 🙂 Da würde er sich aber noch ein bisschen gedulden müssen, denn für unseren Trip nach Boston war ruhiges und warmes Wetter angesagt. So machten wir das Boot schon mal segelfertig, damit wir morgen früh genug starten konnten. Passend zum herbstlichen Wetter gab es Grünkohl zum Abendessen – Was für ein Genuss 🙂 Auch wenn jedem Norddeutschen sicher die Haare zu Berge gestanden hätten, wenn er inhaltliche Details unserer amerikanischen Grünkohl-Variation erfahren hätte. Uns hat es jedenfalls prima geschmeckt 🙂

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *