Es lebe der Papierkrieg :-)

Auch in dieser Nacht war an erholsamen Schlaf nicht zu denken gewesen. Zu viele offene Fragen waren noch zu klären und viele Dinge zu organisieren. Das Alles ließ sich leider nicht einfach ausschalten und beschäftigte uns die ganze Nacht. So tauchten wir morgens gegen neun Uhr doch noch recht zerknittert im Hafenrestaurant auf, wo Pieter und Rini beim Frühstück saßen. Wir gönnten somit auch noch einen weiteren Kaffee 🙂 Vielleicht würde der ja die müden Lebensgeister wieder wecken 🙂

Dietmar hatte im Vorfeld schon gute Vorarbeit geleistet und wir waren auf alles vorbereitet. So verwandelten wir das Café in unser Büro und machten uns gemeinschaftlich über den Standard-Kaufvertrag her. Erstaunlich, was dort alles abgefragt wird 🙂 Auch Pieter und Rini kamen erfreulicherweise nicht unvorbereitet zu unserem Treffen. Sie wussten ja auch, dass wir ein kleines bisschen Zeitdruck hatten.  Fleissig tagten wir bis zum frühen Nachmittag im Café. Zwischenzeitlich war immer mindestens einer von uns zum Telefonieren an der Hafenpromenade unterwegs 🙂 Trotzdem dauerte es eine gefühlte Ewigkeit, bis auch der formelle Teil erledigt war.

Den restlichen Nachmittag wollten wir noch nutzen, um auf unserem neuen Zuhause schon einmal kräftig Maß zu nehmen. So konnten wir unseren Umzug besser vorbereiten und auch schon Informationen für einen neuen Wassermacher einholen.

Beim Abendessen planten wir dann noch den weiteren zeitlichen Ablauf der Verkaufsabwicklung. Wir hatten uns entschlossen, an der Algarve auf die CESARINA umzuziehen 🙂 Nach Dietmars Geburtstag am 6.ten September würden wir auf die Azoren zurückkehren, um die CESARINA abzuholen. Pieter hatte sich bereit erklärt, uns noch einige Tage zu begleiten und uns helfend zur Seite zu stehen, bevor wir den Azoren den Rücken kehren und nach Vilamoura segeln würden.

Nachdem nun endlich wirklich alles geregelt war, konnten wir uns auch wieder anderen Themen zuwenden 🙂 So bekamen wir einen tollen Einblick in Pieters Malerei und wir sind schon sehr gespannt, sein Atelier in der alten Käsefabrik von Sao Jorge zu sehen. Denn Pieter ist nicht nur Segler aus Leidenschaft, sondern auch Philosoph, Musiker und Maler.

Pieter Gemälde

Auch im Salon der CESARINA hängt ein tolles Gemälde von ihm, dass den Heimathafen der Cesarina in Holland zeigt (leider haben wir davon noch kein Foto gemacht. Das wird aber nachgereicht). Unser nächster Besuch und die Übernahme der Yacht auf Sao Jorge wird also auf jeden Fall spannend 🙂

 

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *