Nordsee – wir kommen!

In 20 Minuten werden wir unseren Liegeplatz in der Marina Laboe verlassen. Es ist ein wunderschöner Morgen mit viel Sonne und lauen Temparaturen. Es geht dann ca. 1,7 Seemeilen Richtung NW bis wir die Einfahrt erreichen werden. Unsere SUMMER soll heute Abend das erste mal salzige Nordsee unter dem Kiel haben. Das erste Stück wird unser lieber Freund Helmut mit uns fahren. Um 7:00 sind wir zum Frühstück an Bord verabredet, das wir vor der Schleuse Holtenau einnehmen wollen. Vor der Schleuse werden wir anlegen und auf Warteposition gehen. Wenn der Schleusenmeister dann Das Lichtsignal “Weiss unterbrochen” zeigt heisst es dann Einfahrt frei in die alte Nordschleuse.
Morgen früh werden wir dann berichten. Muss jetzt schnell noch unter die Dusche 🙂
Marina Laboe am Morgen
09:25 Ausfahrt Schleuse Holtenau Nord:-) Helmut übernimmt die erste Wache und das Steuer. Wir laufen jetzt 6 Knoten und sind sehr froh, dass wir unsere erste Schleuse gemeinsam gemeistert haben. Die Natur ist beeindruckend schön in Ihrer Vielfältigkeit. Wir begegnen sehr vielen Gänsen, Comoranen, Schwänen und Anglern. Im Sonar war nicht nur ein dicker Fisch unter dem Boot zwischen 6 und 10m Tiefe zu sehen. Angeln ist aber nicht drin bei dem Speed und dem Schiffsverkehr. Das wird sich auf der Überfahrt nach UK aber sicher ändern. Herzliche Grüsse an dieser Stelle an unseren Profiangler Michael aus Manching! Alles in allem eine sehr schöne Kanaltour.
12:30 Helmut geht von Bord weil für ihn eben noch nicht jeder Tag ein Samstag ist! Danke auch für Deine Begleitung (in jeder Hinsicht!), für das schöne Geschenk und viel Erfolg bei Deinem Geschäftstermin!

Helmut als Skipper
Helmut als Skipper

17:00 In gut 2 Stunden werden wir Brunsbüttel erreichen. Gott sei Dank hat die Sonne etwas nachgelassen, es war schon sehr warm unter Tags. Katja steuert fleissig die dicken Pötte aus und ich durfte auch einmal etwas unter Deck dösen. Auf meine Capitana ist eben Verlass 🙂
Capitana in progress
Capitana auf der Brücke

19:00 Anlegen in der Marina Bruhnsbüttel direkt vor der Einfahrt in die Schleuse. In ca. 100m Entfernung fahren die riesigen Schiffe an uns vorbei. Das wird wahrscheinlich die ganze Nacht so gehen. An unserer SUMMER hat noch eine 37 Fuss “Janneau” längsseits fest gemacht. Das nennt man seemännisch “im Päckchen” liegen. Auf dem Boot ist Fabian als Ausbilder mit seinen 4 Mitseglern gerade von Helgoland zurück gekommen. Der Witz an der Sache ist, wir haben uns vor wenigen Tagen in Flensburg in der Marina Sonwik getroffen!
Katja und ich haben danach noch schnell eine Runde durch die City gedreht und ein Spagetti-Eis vernascht. Morgen heisst es früh aufstehen denn wir wollen bei Hochwasser auf die Elbe stromabwärts Richtung Cuxhafen fahren.
Blick aus dem Salon. Besser als Fernsehen
Blick aus dem Salon. Besser als Fernsehen

22:00 Katja schläft schon und ich geniesse das neue Lebensgefühl in vollen Zügen an Deck gepaart mit netten Telefongesprächen wie eben mit meinem lieben Freund Reiner aus Minga. Das Leben ist wunderbar und es gibt noch so vieles zu entdecken. Wir freuen uns schon darauf, unseren Freunden einmal ein Stück davon live irgendwo auf dieser Welt zu zeigen 🙂 Mit Freunden gemeinsam Schönes zu erleben macht doch doppelt so viel Spass!
Marina Brunsbüttel  bei Nacht
Marina Brunsbüttel bei Nacht

Leave a Reply

Your email address will not be published.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.