Suffolk– Viel Natur und ein Prinz

Sheepshow und tanzende Schafe
Sheepshow und tanzende Schafe
Edle Rösser
Edle Rösser

Donnerstag 29.Mai In Ipswhich findet 1x jährlich die sogenannte Landwirtschaftsmesse (Agriculture Show) statt. Wir hatten nicht erwartet, dass diese Messe die Dimension eines Megaevents hat. Das Angebot an heimischen Produkten und Präsentationen war entsprechend interessant und vielschichtig. Neben tanzenden Schafen einer Sheep-Show, riesigen Zuchtsauen mit süssen Ferkeln, gigantischen Stieren, edlen Rössern und Springtunieren der Klassen E bis S, einem Albino-Igel gab es auch schöne englische Autos zu sehen. Am meisten hat mich der “Three-Wheeler” von Morgan und ein “Noble” angelacht. Klar sind Boote schön aber manche Autos auch 🙂

Prinz Harry
Prinz Harry
Albino Igel
Albino Igel
Naturschutz wird an jeder Ecke gross geschrieben
Naturschutz wird an jeder Ecke gross geschrieben

Mitten im Geschehen und völlig unerwartet stand auf einmal ein junger Mann vor uns, der mir irgendwie bekannt vorkam. Als die Leute um uns herum Begeisterungslaute kund taten, war uns alles klar. Der Bursche war Prinz Harry, ein echter Royal also. Schön, dass die Engländer sich so gefreut haben. Harry hat sich aber auch sehr sympathisch präsentiert. Deshalb verzeihen man ihm aber wohl auch leichter die Skandale der letzten Jahre.

Old Steam Engine
Old Steam Engine

Bemerkenswert ist die grosse Naturverbundenheit der Engländer. An jeder Ecke kann findet man Naturschutzorganisationen, die besonders den Kindern die Flora und Fauna erklären somit einen sehr wertvollen Dienst für die Gesellschaft leisten. Schliesslich sind die Kinder ja unser aller Zukunft. Klasse!

Freitag: Inspiriert von der grossartigen Natur in diesem Teil Englands und den Eindrücken der Agriculture Show in Ipswhich haben wir ein weiteres Event im Rahmen des “Suffolk Walk Festival`s” gebucht.

Felixstowe Beach
Felixstowe Beach

Ein Ranger, der für die Küstenregion in Felixstowe als Naturschützer zuständig ist, hat uns in einer 2 stündigen Führung eine Menge interessanter Tiere und Pflanzen gezeigt und erklärt. Besonders interessant war, dass dort verschiedene Vögel mit Netzen gefangen und dann beringt werden. Es gab ebenfalls einige Vögel zu sehen, die gut getarnt am Boden gebrütet haben. Wie auch schon am gestrigen Tag bekommt man ein Gefühl, wie wertvoll und unbedingt schützenswert unsere Umwelt ist!
Am Abend hat Katja ein leckeres Mal an Bord der SUMMER gezaubert. Es war uns eine Freude mit Ann und Tom einen schönen Abend an Bord zu verbringen.
image
Samstag: Alle guten Dinge sind drei! Ann und Tom haben es sich nicht nehmen lassen uns ein weiteres Naturschutzgebiet an der englischen Küste zu zeigen. Heute stand Minsmere, das Eldorado der Tierfotografen auf dem Plan! Der Park zeigt auf drei Pfaden in jeweils verschiedenen Umgebungen die Tierwelt im offenen Gelände. Hauptsächlich geht es um Vögel, denen die Tierliebhaber und Fotografen mit beeindruckenden Teleobjektiven auf exponierten Plätzen und Beobachtungsstationen auflauern.

Vogelvielfalt
Vogelvielfalt
Frei lebende Lanhornrinder
Frei lebende Langhornrinder

Nach ca. 8 Kilometern haben wir dann abseits der Wege einen Grünspecht entdeckt, der gerade seinen langen Schnabel in den Boden gebohrt hat, um ein paar leckere Insekten zu picken. 🙂
Wir haben es dann dem Specht gleich getan und ein Stück leckeren “Carrot Cake” (Karottenkuchen) gepickt 🙂

Sonntag:Ipswhich hat aber auch eine unglaublich schöne “City Marina” zu bieten.Kein Wunder, dass die Immobilienpreise gerade in dieser Zeit weiter am explodieren sind. Im Hafen sind uns zwei ganz besondere Schiffe aufgefallen. Das erste war ein Schiff mit dem man Wale auch in polaren Regionen erforschen und beobachten kann. Ich habe selten ein so stabiles und interessantes Schiff gesehen mit einem Ausguck im Mast und einer Plattform über dem Heckbereich.

Walforschungsschiff
Walforschungsschiff
Song of Whale
Song of Whale

100 Fuss in Holz. Ein Traum!
100 Fuss in Holz. Ein Traum!
Ipswhich- ein Seglerparadies
Ipswhich- ein Seglerparadies

Ebenso haben wir den Rumpf einer 100 (ca. 35m) Fuss langen klassischen Holzyacht gesehen. Dieser Bootstyp wird in Ipswhich gebaut und kann getrost als Endstufe der Bootsbaukunst bezeichnet werden. Tom war sichtlich und zu Recht stolz auf seine Landsleute! Die Boote werden ab 3,5 Millionen Pfund aufwärts gehandelt.

Almost a family
Almost a family

Der Abschluss dieses schönen Tages war eine Einladung von Ann und Tom zum Raclette bei sich zuhause. Alle Vorsätze auf die Kalorien zu achten waren dahin. Danke liebe Familie Montagu für diese köstliche Malzeit

2 thoughts on “Suffolk– Viel Natur und ein Prinz

  • June 5, 2014 at 9:24 am
    Permalink

    Hi, been reading about your visit to Felixstowe with Tom and Ann. It was a pleasure to meet you both and enjoy your company. Have a safe and enjoyable trip and hope to meet up with you again.

    Reply
    • June 5, 2014 at 9:41 am
      Permalink

      Hi Pam,
      thank you for your kind note. It was also a pleasure for us to be with all of you. England and it’s people are a great experience for us and we’re feeling more than good to be here. Today we’ll visit London city. Thank you so much for everything and have a good time.
      Best regards,
      Dietmar

      Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.