Unterwegs mit dem Tauchboot

Nach der langen wetterbedingten Tauchpause waren wir glücklich, als Marco am Dienstag endlich meinte, heute Nachmittag könnten wir unseren ersten Tauchausflug von einem Boot aus wagen. Am Haus-Riff war der Wasser noch viel zu aufgewühlt und trübe, aber weiter nördlich sollten die Bedingungen deutlich besser sein.

Überpünktlich standen wir also um zwei Uhr vor der Tauchschule. Heute würden wir auch nicht alleine unterwegs sein. Eine deutsche Familie hatte auch einen Tauchgang vom Boot gebucht. Wie immer war alles perfekt vorbereitet. Wir brauchten uns nur in unsere Anzüge zu zwängen und unser persönlichen Dinge zusammenpacken, schon konnte es losgehen. Die Flaschen warteten schon fertig vorbereitet im Boot auf uns.

Schon allein die Fahrt mit dem Speedboot war ein Riesenspaß. Segeln ist doch eher ein entspanntes und langsames Vergnügen. Das Renner aber hatte deutlich mehr PS als unsere SUMMER, genauer gesagt 250 Pferdestärken. Da war Dietmar natürlich in seinem Element. Dank moderner Technik nehmen wir Euch gern mal ein Stückchen miten . Zum Öffnen der Videos einfach auf die Links klicken.

Wir fahren raus……


Am Tauchplatz angekommen, gingen Marco und Ester zuerst die Bedingungen unter Wasser zu testen. Von oben sah es wegen der hoher Wellen und der starken Strömung nicht besonders einladend aus. Hoffentlich war es unter Wasser besser. Als die beiden zurück zum Boot paddelten, war ihnen schon an den Gesichtern abzulesen, dass sie keine guten Nachrichten hatten. Die Welle war einfach noch zu hoch und die Sicht ebenfalls sehr schlecht. Damit war unser Plan A gescheitert. Gut, dass die beiden noch einen Plan B parat hatten. So düsten wir weiter entlang der Küste in Richtung Norden. Aber auch an der zweiten möglichen Stelle waren die Bedingungen leider wenig einladend. Mittlerweile hatte sich die Sonne auch wieder komplett hinter den Wolken verborgen und die Welle brach sich zum Teil doch heftig an den kleinen, scharfkantigen Felsen.

Schon über Wasser war es ungemütlich….

Für erfahrene Taucher wäre bestimmt ein Tauchgang möglich gewesen, aber mit unseren acht Tauchgängen waren wir von dem Level “erfahren” doch noch sehr weit entfernt 🙂 Mir persönlich war es auch lieber so. Ich wollte doch von meinem ersten Bootstauchgang auf jeden Fall positive Erinnerungen behalten.

So machten wir uns unverrichteter Dinge wieder auf den Rückweg. Für den einsetzenden Regen waren wir auf jeden Fall optimal ausgerüstet. So wurde unsere Ausrüstung auf dem Rückweg nochmal gut mit Süßwasser gespült.

Optimal ausgerüstet für Regen

Morgen ist ja auch noch ein Tag. Und zwar ein ganz besonderer 🙂 Da hatte ich schon vor 40 Jahren gutes Wetter bestellt. Mal sehen, ob es auch geliefert werden würde

Leave a Reply

Your email address will not be published.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.