Zu wenig Zeit ?!?

Morgen segeln wir zurück nach Teneriffa und gefühlt haben wir viel zu wenig Zeit für die wunderschöne Insel La Palma gehabt. Wegen der vielen Stunden unter Wasser war unsere „Landzeit“ eben auch leider etwas eingeschränkt.

Trotzdem haben wir doch noch einige kleinere Ausflüge gemacht.

KHX_6413.jpg

So besuchten wir am Mittwoch die Südspitze der Insel mit Ihren Vulkankratern, Leuchttürmen und der alten aber noch in Betrieb befindlichen Saline.

KHX_6498.jpg

KHX_6499.jpg

KHX_6427.jpg

Hier wehte uns der Wind so heftig ins Gesicht, dass Laufen eine echte Herausforderung wurde.

KHX_6435.jpg

KHX_6468.jpg

KHX_6445.jpg

Das Meer zeigte sich ganz von seiner wilden Seite und wir waren zumindest für heute froh, festen Boden unter den Füssen zu haben und unsere SUMMER sicher im Hafen zu wissen.

Am Donnerstag zog ich nach Dietmars Tauchprüfung alleine los und erkundete die nähere Umgebung des Hafens, während Dietmar sich im Boot mal wieder an der Lösung des leidigen Problems –„Wir haben Wasser in der Bilge, besonders während des Segeln bei starkem Seegang“ – arbeitete.

KHX_6585.jpg

KHX_6587.jpg

Direkt neben der Marina liegt Puerto de Tazacorte an einem breiten, schwarzen Sandstrand vor einer idyllischen und bunten Kleinstadtkulisse. Direkt dahinter erheben sich die Klippen 600 Meter in die Höhe mit vielen natürlichen Höhlen. Diese wurden, bis es die Inselregierung verbot, von „Alternativen“ oder „Hippies“ bewohnt. Seit dem Verbot sind alle Eingänge mit einbetonierten massiven Stahlgittern versperrt.

KHX_6646.jpg

KHX_6636.jpg

Trotzdem war es ein interessanter Besuch und die Aussicht von dort oben war beeindruckend.

KHX_6641.jpg

Hier ließ es sich bestimmt prima aushalten. Obwohl ich lieber nicht so genau darüber nachdenken möchte, wie so viele Menschen zusammen auf so engem Raum ohne Wasser (und auch ohne Abwasser) gelebt haben 🙂

Danach machte ich noch einen Abstecher nach Tazacorte. Fast jeden Tag sind wir durch die kleine Stadt hindurchgefahren, ohne ihr weiter Beachtung zu schenken.

KHX_6733.jpg

KHX_6695.jpg

Dabei kann man hier direkt im Zentrum in offenen Bananenplantagen noch alte Farmhäuser finden. Ich jedenfalls war froh, dass ich mir diese Zeit noch genommen hatte.

Freitag war dann unser letzter Tag auf der Insel. Dementsprechend lang war unsere „To-Do“-Liste. Einen letzten Besuch bzw. Einkaufsbummel in der Tauchschule wollten wir mit dem Besuch des von Veronika empfohlenen Arztes verbinden, der uns eine neue Tauchtauglichkeits-Bescheinigung ausstellen sollte. Anschließend genossen wir noch ein tolles Frühstück bei „Steffi“, der die Creperie direkt neben der Tauchbasis gehört.

Weiter ging es nach Santa Cruz. Von der Inselhauptstadt hatten wir während der Karnevalstage eigentlich nur den Hafen gesehen, bevor wir die Flucht antraten.

KHX_6770.jpg

KHX_6774.jpg

KHX_6805.jpg

Gut, das wir nochmal zurückgekommen waren. In der Altstadt steht ein wunderbar restauriertes Haus neben dem Nächsten. Viele Geschäfte bieten Schmuck und Kunsthandwerk an. Auch ausgefallene Kleidung wie die für La Palma typischen Leinenhosen und schöne, bunte Kleider kann man hier kaufen. Da konnte ich nicht widerstehen und musste trotz des begrenzten Platzes auf dem Boot zugreifen. Zwei neue Kleider und eine Hose wanderten in meinen Rucksack. Natürlich erst nachdem sie bezahlt waren 🙂

Auf dem Rückweg quer über die Insel machten wir noch einen Abstecher in den Nationalpark Caldera de Taburiente.

Panorama 3.jpg

Mit dem Auto kann man sehr bequem den Aussichtspunkt „La Cumbrecita“ erreichen. Von dort aus hat man einen beeindruckenden Blick über die Caldera de Taburiente, einen riesigen Vulkankrater, dessen Wände bis zu 2000 Meter hoch sind. 1954 wurde das Gebiet zum Naturschutzgebiet erklärt. Deshalb verlaufen auch keine Straßen durch den Krater. Nur zu Fuß auf vielen, zum Teil sehr anspruchsvollen Wanderwegen kann man den Krater genauer erkunden.

KHX_6909.jpg

KHX_6908.jpg

One thought on “Zu wenig Zeit ?!?

  • March 9, 2015 at 10:04 pm
    Permalink

    Liebe Katja, tolle Fotos! Schick mal ein Foto von deinen neuen Kleidern (am besten mit dir)

    Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.